monochrom #11-14einhalb
ein ontologisches sanierungsportfolio

... sei ein scientist ...

... weist auf ...

thermische anomalien, zauberwebstühle, spirituokapitalistische endverbrauchungen, der glauben an ideen im medium des von hegel sogenannten natürlichen bewußtseins, kauft zigaretten aus österreich, behandlungen nach voranmeldung (kinokassenschlangen), iftaf unds gmias, iridium-flashes und neun magnitudo, filze, barfußgängermanifeste, strohhälme hier und  dort, medienthanatologien (blumenbeetsprachen, praxinoskope und der apple newton), stichworte zur herrschenden fußballkultur, pert little turtledoves, turn me on dead man, leben und positives denken in the "andromeda strain", why do mirrors reverse left and right, ballad von ikea kommun, tremas und hochkommas, frances yates und das lubridium der rosenkreuzer, unser tag hat 24 stunden, die commodore 64 story, maschinerie und innerer weltraum (zur new wave der 60er jahre, über die große medialisierung, das lsd und deutschlands anale fans), populärkulturelle betrachtungen zu munchs "schrei", die erbsensache, die ewige wahrheit des battlestar galactica/jospeh smith und die mormonen, jesus ignacio aldapuerta (sade recidivus, i find it only fitting that he burned to death) und indochine, mittag zweimal täglich (betrachtungen zur einführung der lokalzeiten durch die eisenbahn), netzzoll porno probleme, tales from the tech line und die ludditen des unvermögens, der kontext der woche, das absterben des klugscheißers, beinahe tot (susan blackmore über nahtod-erfahrungen und warum das alles keine basis hat), friedrich kittler (bekam mathematische formeln zur freien assoziation hingeknallt), christoph drösser und "stimmtís?" (die "zeit" von chinesen, der erdumlaufbahn und weißer döner-soße), die fresnel linse und zufällige akte fokussierter vernichtung, real life dilbert, der nanobuster (und warum er nie durch den tüv kommt), draller robnik über blair witch und bin hex, cheryl bs or how you can give a blowjob to someone who thinks youíre going to hell, hans joachim rieseberg über arbeit bis zum untergang (eine kurze geschichte der entstehung der arbeit, der flußgeschwindigkeit des wassers und verkappte religionen), technical paper no. 8327974/2a und ein vogerl, helmut nisers (katholischer fulltime-freizeit-malakologe über schnecken und das land der tiroler), volksweisenhistorizismen von "lever doot as slaav" bis startbahn west (buhmann und haeselers historische liedersammlung als perlen der renitenz), kombinatorik in fernsehserien, hygienefalle hörer (bela sathelynagy und die medicomediatik),  zukunft war gestern (spielwiesen, schlachtfelder und andere welt-räume in post- und retro-futuristischen sf-filmen), nierenversagen durch wachtelessen, sachgeschichten (mit sadomasochistischen ampeln, metternich, senfkörnern, prominenten, verhexten kühen und lwui dífünäß, abgesehen von goethe, bastei und scheißhausschreiber stephen king), georg cracked im gespräch mit himaleia (dreckhaufen mit aug) inkl. spindfoto, narration anton "kattolik" froe feat. dr. van vlees, monochrom zerstört professionen, beistriche zu traktoren, eine unphilosophische/rein technische geschichte des erhängens (und warum das erdrosseln längst out ist), nur schrecs internventionsmaschine samt spieloption, flight safty lectures als populärste ausprägung modernen theaters, wir sind europa (die österreichische bundesregierung und der fliegenpilz), crossfader melodei, evelyn fürlinger über die abtreibungspolitik in asiatischen ländern, der chinesische deutsche über eine sommernacht in wien (ohne geschlechtsverkehr, dafür jede menge spaß), lars gustafssons "von monstern und idealisten in der orthwolke" (wir lieben es!), autoretro samt liebenswürdigem usa-geier (über die frühen schaffensjahre der monochrom redaktion), 17 meter rauchringe, die produktivität der russischen weltraumfahrt und was bisland nicht so bekannt war, martin nechvatals filmauswahl (fein, düster), facetten des ganzen dings (rezensionen zu den themen: wörter, nahrungsmittel und pflege, lebewesen, ökosysteme, personen, organisationen, musikalisches, geschäfte, mailorder, gastronomik und tourismen, dickdruck, zines, textil, spielzeuch, gebrauchsgüter, technologia, software, neue menschenschlage, zustände und vorschläge, websites und plattencovers), sadie plant über die datendrogen im zeiter der ... wie heißt das ... informationsgesellschaft, zähne (in wort und bild), herbert hrachovec über die microsoftierung des stammtischs (von widerstand aufbauenden system und anderen lösungen), drei zeugen des amerikanischen traums zur heimerzeugung, soziodynamische kartierung als zukunftsweisendes konzept der analyse von sozialen strukturen, aki beckmann über face to face kommunikation als moderne massenkommunikation und das gesicht im massenmedium fernsehen, elizabeth d.y.n. und ihre nofretete-operationen , r. eirik ott (hat träume, macht wormgirlfingerfucking und irgendwas mit spermaallergien), der podkletnov-effekt und blabla, eine dreiminütige rede über das universum (geboren wird nichts), frank schneiders prologomena zu einer jeden helge-schneider-betrachtung, die als nicht-feuilletonistisch wird auftreten können, zufälle, strahlungswellen und dickschwänzige müllmänner, fritz ostermayer über roy "psychoanalyse" orbison, dr. allan beverdige über die arbeiten von andrew kennedy (1825-1899) in der crichton nervenheilanstalt, spock und hasch und christen, das "bubble thing" und blasen - noch größer als autos vor der ölkrise, bürgerschreckgetränke (ohne benzin und methanol), isolab (in 7 punkt schrift), haeberlis japanese english sammlung, ein gespräch mit tony serra (strafverteidiger des unabomber)/ein semantischer kampf gegen das system, dicrocoelium dendriticum/ein leberegel, neue hinweise auf eine verbindung bigfoot und literatur, überprüfungen von lügendetektoren werfen fragen über die wissenschaftlichkeit auf (endlich), mongrel und das national heritage, freemde das genschenke bringt, plattenspieler-spieler, quecksilber und flugverkehr, dr. pausers autozubehör, kunstpisse für die jagd, richard scarry, krosser commerz und der glossar (wörter, die im zuge der arbeit an monochrom entstanden sind). und jetzt ists aus. kaufts das zeug und werdets glücklich. herrgottnochmal ...

... no more wankelmut ...

... war mal zu haben ... für 150 schillings ... dm 22 ... oiro 11 ... ist aber jetzt ausverkauft ...

ISBN 3-9500731-2-4